Werner Jauk

Werner Jauk

Werner Jauk

Academic degree: A.o. Univ.-Prof., Priv.-Doz., Dr.
Place of employment: Institut für Musikwissenschaft, KFU-Graz, Austria
E-mail: werner.jauk [the mail symbol] uni-graz.at
Homepage: www.uni-graz.at/werner.jauk/site.php?show=1

Research interest:

  • Musik als Phänomen der Mediatisierung
  • pop music & digital culture
  • Pop-Musik als technoides körperliches Musizieren
  • sound-gestures & interfaces
  • mobile devices – DIY-culture and diversity / amateurism & „personal“ devices
  • pop-sound & emotional mass-communication – media / ads / sound-branding/-design
  • art-based research – Wahrnehmung: Wissenschaft und Kunst als Erkenntnismedien

Academic education:

  • Doctoral degree (Dr. Phil.) in Psychology (1981) – experimental aesthetics & cybernetics – University of Graz, Austria
  • Postgraduate studies in computer musics at the IRCAM-Paris
  • Habilitation (Priv.-Doz.) in Musicology (2006) – „pop / musik + medien / kunst“. Der musikalisierte Alltag der digital culture
  • Ao. Univ.-Prof. (2007) – Arbeitsbereich: „pop / musik + medien / kultur“ am Inst. f. Musikwissenschaft, University of Graz, Austria

Central Publications:

  • Jauk, Werner, pop / musik + medien / kunst. Der musikalisierte Alltag der digital culture. Osnabrücker Beiträge zur systematischen Musikwissenschaft. Band 15, hrsg. von Bernd Enders, epOs, Osnabrück 2009.
  • Jauk, Werner, Uni-Sex-Voice, das Erregende und Performative im Pop-Sound. In:
    Pop-Frauen der Gegenwart. Körper – Stimme – Image. Vermarktungsstrategien zwischen Selbstinszenierung und Fremdbestimmung hrsg. v. Christa Brüstle, Bielefeld: Transcript, 2015, S. 47-70 (in print).
  • Jauk Werner, Beyond semiotics? Music – a phenomenon of mediatization: The extension of the hedonistic body and its communicative aspects. In: New unknown music. Essays in Honour of Nikša Gligo, hrsg. Von Dalibor Davidović und Nada Bezić, DAF: Zagreb, 2013, S. 407-421.
  • Jauk Werner, Musik & Medienkunst. Medien der Erkenntnis und Gestaltung von Erlebniswelten zwischen embodiments und Metaphern. In: Die Metapher als Medium des Musikverstehens. Osnabrücker Beiträge zur Systematischen Musikwissenschaft, hrsg. von Bernd Enders, epOs: Osnabrück, 2012 S. 173-186.
  • Jauk Werner, trash musics: in-dust/e-grains/dig-glitches. Die andere Mediamorphose aus dem Spiel mit der Durchlässigkeit des „Mülleimers der Geschichte“, in: „Abfallmoderne“, Symposion, KF-Uni Graz LIT: Wien, 2010, S. 201-214.

  • Jauk Werner, Der Sound des hedonisch-performativen Körpers und das Spiel der Elektrogitarre, in: Jazzforschung / jazz research Bd. 39 (= Festschrift Franz Kerschbaumer zum 60. Geburtstag) hrsg. v. Franz Krieger & Bernd Hoffmann, ADEVA / Graz 2007, S. 273-289.
%d Bloggern gefällt das: