Collegium musicum populare 2015

Am 2. September 2015 fand im Seminarraum 404 des Instituts für Musikwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt das erste Collegium musicum populare (CMP) statt (www.uni-frankfurt.de/43265859/muwi?legacy_request=1). Das CMP ist als regelmäßig stattfindendes Kolloquium konzipiert, das IASPM-D-A-CH-Mitgliedern als Forum dienen soll, um ihre aktuellen und/oder geplanten Forschungsprojekte in interdisziplinärem / -professionellem / -institutionellem Rahmen vorzustellen und diese sowie in den Popular Music Studies gerade aktuelle theoretische und methodische Fragestellungen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren. Der Tagungsbericht ist unter iaspm-dach.net/ueber_uns/veranstaltungen/collegium-musicum-populare-2015/collegium-musicum-populare-2015-tagungsbericht zu finden.

Im Sinne der von IASPM-D-A-CH angestrebten Intergenerationalität richtet sich dieses Angebot dabei ausdrücklich nicht nur an den sogenannten „wissenschaftlichen Nachwuchs“ sondern an alle Mitglieder der IASPM-D-A-CH.

Program

10:00-10:30: Begrüßung

10:30-12:30: Projektvorstellungen 1

  • 10:30-11:30: Florian Lipp (Uni Hamburg): Punk, New Wave und die Folgen im letzten Jahrzehnt der DDR: Akteure – Konfliktfelder – musikalische Praxis
  • 11:30-12:30: Sidney König (Uni Köln): Power of the Night: Myth, Metal and Meaning at the Wacken Open Air

12:30-14:00: Mittagspause

14:00-16:00: Projektvorstellungen 2

  • 14:00-15:00: Steffen Just (HU Berlin): Popmusik-Performances zwischen Anderem und Selbst: Das Entertainersubjekt 1890-1960
  • 15:00-16:00: Monika Schoop (Uni Köln): Antifascist Legacies: Musical Memoralizations of War and Resistance in Contemporary Europe

16:00-16:30: Kaffeepause

16:30-18:30: Diskussionsforum
Zeitgenössische Trends in den Popular Music Studies: (Neo-) Evolutionismus und Universalienforschung in den Popular Music Studies

19:00-: Gemeinsames Abendessen