2. Collegium Musicum Populare 2016

Am 10. Juni 2016 findet am Musikwissenschaftlichem Institut der Universität zu Köln das zweite Collegium musicum populare (CMP) statt. Interessierte (ohne Vortrag) können sich bis zum 31.05. bei Monika Schoop (schoopm@uni-koeln.de) anmelden.

Programm

10:00-10:15: Ankunft und Begrüßung

10:15-11:00: Carla Schriever (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
„Where the sun is always out and you never get old – zur Transdisziplinarität des populären Musikvideos“

11:00-11:45: Josef Schaubruch (Leuphana Universität Lüneburg)
„Elektronische Tanzmusik und Liveness – Produktionskonzepte, Aufführungsstrategien, Klangsprachen“

11:45-12:00: Kaffeepause

12:00- 13:00: Benjamin Burkhart (Hochschule für Musik Weimar)
„Diskurs – Visualität – Sound. Multimodale Analyse zur Rekonstruktion genrespezifischer Bedeutungen in Reggae und Dancehall“

13:00-14:00: Mittagspause

14:00-14:30: Clara-Franziska Plum (Johannes Gutenberg Universität Mainz)
„Verschränkungen von Virtuosität und Popularität im Crossover“

14:30-15:10: Melanie Platscheck (Leuphana Universität Lüneburg)
„Suchtgenese und Selbstkonzept(e): Rekonstruktion individueller Entwicklungsverläufe heroinabhängiger Musiker“

15:10-15:25: Kaffeepause

15:25-16:00: Andre Rottgeri (Universität Passau)
„´Sambão Alemão´ Música Popular Brasileira… Made In Germany“

16:00-16:45: Anita Mellmer
„Fingerpicking/Fingerstyle – Studien zur Notation und Interpretation einer Gitarrentechnik“

16:45-17:00: Kaffeepause

17:00-18:30: Filmscreening
Federico Spinetti – The Enemy (2015)

ab 18:30: Ausklang
bei gutem Wetter im Biergarten