Campinas 2015: Panels, Açaí, Forró

Dienstag, 30.06.2015. Um 9 Uhr geht es los mit den Panels.  Trotz einiger Absagen laufen konstant acht Sitzungen parallel. Tobias Marx trägt als erstes IASPM D-A-CH-Mitglied vor.

In den Kaffeepausen zwischen tropischem Beton und Bananenstauden werden die Präsentationen diskutiert. Auch die anstehenden Sitzungen kommen zur Sprache: Chairs Meeting (30.06.), Editorial Meeting (01.07.) und die General Assembly (02.07.) werfen ihre Schatten voraus.

Wir snacken uns peu à peu durch die Stände auf dem Campus, die frische Säfte und Leckereien anbieten. Ein Favorit ist die gefrorene Wunder-Frucht Açaí.

Um 15:00 unser Panel zu Soundsystem-Kulturen des Black Atlantic mit Berenice Corti (Instituto de Investigación en Etnomusicología, Buenos Aires) und Hillegonda C Rietveld (London South Bank University, UK).

Abends Quadrilha und Forró tanzen in der Casa São Jorge. Das Live-Musik-Venue setzt das rustikale Thema der brasilianischen Juni-Feste mit Blümchen-Decken, Wimpeln und Strohhüten charmant um. In den Pausen der Trio Nordestino-Band Trio Dona Zefa legt DJ Xegado Vinyl-Schallplatten mit Forró auf. Die Paare tanzen und tanzen und tanzen. Nach dem Intervall dirigiert uns die Band mit Musik und klaren Kommandos durch den Saal: Damen nach links, Herren nach rechts, Marschieren, Hände zum Tunnel, Galopp tanzen, und jetzt andersherum! Gute Mischung aus Musik-Gesprächen und Musik-Praxis. *st

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

%d Bloggern gefällt das: