Tagung: ShePOP – Inventur, Positionen und Perspektiven der Erforschung des einen Geschlechts in populärer Musik (rock’n’popmuseum Gronau)

Internationales Symposium:
SHEPOP Inventur, Standpunkte und Perspektiven der Erforschung des einen Geschlechts in populärer Musik
13. bis 15. Juni 2013 – rock’n’popmuseum, Gronau

Das internationale Symposium SHEPOP ‐ Inventur, Standpunkte und Perspektiven der Erforschung des einen Geschlechts in populärer Musik widmet sich gendertheoretischen Forschungen im Kontext populärer Musik und Musikkulturen aus historischer, aktueller und transdisziplinärer Perspektive. Mit einem speziellen Blick auf die Rolle von Frauen und Mädchen wird ein Aspekt hervorgehoben, der im musikkulturellen Alltag noch immer von hoher politischer Brisanz ist, auch wenn die akademischen Diskurse zur „Frauenforschung“ gegenwärtig durch die Ausdifferenzierung der Gender Studies eher an „die Ränder“ des Forschungsfeldes gedrängt sind. Es ist an der Zeit zu resümieren und aus der Analyse bisheriger Forschungsergebnisse und des Forschungsstandes Fragen für weitere theoretische und methodische Anforderungen aufzuwerfen. Das Symposium geht in Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen den spezifischen Bedeutungskonstruktionen auf Seiten der Musikerinnen und Rezipienten wie auch der produzierenden und vermittelnden Instanzen nach und wird an zwei Abenden durch ein Rahmenprogramm ergänz. Die Diskussionen finden im unmittelbaren Kontext der Ausstellung ShePOP. Frauen Macht Musik! statt und berühren sowohl die Situation für „Frauen auf, vor und hinter Bühne“ wie auch das Potential von Musikforschungen (hier insbesondere der populären Musik) und angrenzenden Fachdisziplinen als Beitrag zu den Gendertheorien.

Das Program und weitere infos sind im Flyer (als pdf) nachzulesen.

%d Bloggern gefällt das: